GoPro HERO4 Black Adventure Actionkamera GoPro HERO4 Black Adventure Actionkamera

GoPro HERO4 Black Adventure Actionkamera – Aufnahmen in Profiqualität


Bild und Produktbeschreibung © 1998-2001 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

GoPro HERO4 Black Adventure Actionkamera – Aufnahmen in Profiqualität

  • ✅ Video: 4K mit 30 Bilder pro Sekunde, und 1080P mit 120 Bilder pro Sekunde, was für Zeitlupe der Hammer ist (4K 30 / 2,7K 60 / 1440p 80 fps / 1080p 120 / 960p 120 / 720p 240 fps)
  • ✅ Foto: 12 MP / 30 fps Serienaufnahme
  • ✅ Wasserdicht: bis zu 40 Meter
  • ✅ Bluetooth, Protune für Foto, HiLight Tag, SuperView, Auto Low Light, Nachtfoto und Nacht-Zeitraffer, QuikCapture

Zusätzliche Funktionen:

  • ✅ Steuern / Anschauen / Teilen
  • ✅ SuperView
  • ✅ Automatische Restlichtanpassung

Ausführlichere Beschreibung:

    4K mit 30 Bilder pro Sekunde

      Mit derGoPro HERO4 Black lassen sich extrem hochauflösende Aufnahmen anfertigen. Man muss nicht mehr wie damals eine klobige und teure Kameras anschaffen um auf ähnliche Qualität zu gelangen.

    via Wi-Fi + Bluetooth lässt sich die Actionkamera steuern, Videos/Bilder anschauen & teilen

      Die Hero4 Black verfügt über Wi-Fi und Bluetooth, mit denen Sie sich ganz einfach mit der GoPro App, der Smart Remote2 und vielem mehr verbinden können. Die GoPro App verwandelt Ihr Smartphone oder Tablet in eine Video-Fernbedienung für Ihre Kamera. Sie erhalten Zugriff auf alle Funktionen und Einstellungen, können ganz einfach Ihre Aufnahmen per Vorschau oder Playback ansehen, sowie sie per Nachricht, E-Mail, Facebook etc. mit anderen teilen. Die Smart Remote ermöglicht die Fernsteuerung mehrerer GoPro-Kameras auf Distanzen von bis zu 180 Meter.

    Protune für Foto + Video

      Protune holt das volle Potenzial aus Ihrer Kamera heraus: Minimal komprimierte Videoaufnahmen in Kinoqualität optimiert für professionelle Produktionen sowie erweiterte Einstellungsmöglichkeiten für Fotos und Videos. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf mit konfigurierbaren Einstellungen für Farbe, ISO-Limit, Weißabgleich, Schärfe und Belichtung. Genießen Sie die größtmögliche Bedienungsfreiheit, die es je in einer GoPro-Kamera gegeben hat.

    Tolle Zusatzfunktionen:

    Bequeme QuikCapture-Funktionalität

      Nehmen Sie den entscheidenden Moment mit dem neuen QuikCapture-Modus auf, wenn es darauf ankommt. Er verwandelt Ihre GoPro in eine 1-Knopf-Kamera, damit Sie mit einem Knopfdruck die Kamera einschalten und die Aufnahme beginnen können. Drücken Sie einmal, um ein Video aufzunehmen, drücken und halten für zwei Sekunden, um Fotos im Zeitraffer aufzunehmen. Sie müssen sich nie wieder Sorgen machen, dass Sie eine einmalige Aufnahme verpassen könnten.

    Neue Einstellungen für die Nacht

      Nehmen Sie den Nachthimmel auf ganz neue Weise auf. Die neuen Night Photo und Night Lapse-Modi bieten anpassbare Belichtungseinstellungen von bis zu 30 Sekunden für Einzel- oder Zeitrafferaufnahmen. Ob Sie die Milchstraße oder ein Lagerfeuer aufnehmen, mit Night Photo und Night Lapse können Sie auch bei sehr wenig Licht fantastische Aufnahmen anfertigen.

    Auto Low Light-Modus

      Lassen Sie Ihre Kamera für sich denken. Der Auto Low Light-Modus wechselt automatisch die Bildrate in Abhängigkeit der Lichtverhältnisse für optimale Aufnahmen bei wenig Licht, sodass Sie zwischen hellen und dunklen Umgebungen wechseln können, ohne die Einstellungen Ihrer Kamera ändern zu müssen.

Persönliche Meinung:

Besonders gut gefällt mir die Menüführung (siehe Bilder) die einfach gestaltet wurde. Ein Beispiel wäre – befindet man sich im Videomodus kann man mit einem Druck auf die Seitentaste direkt in das Auswahlmenü der verschiedenen Videomodi wechseln. Kein lästig „durchklicken“ mehr, bis man zu den Einstellungen gelangt.
Der äußere Button (siehe Bilder) wechselt bei Klick in das jeweilige Optionsmenü (siehe meine Bilder, habe das dort nochmal versucht zu veranschaulichen).

Im Absatz Technische Beschreibung ist die Möglichkeit der 4K Aufnahme mit 30 FPS kurz angeführt. Das Ergebnis ist Atemberaubend. Am besten man sieht sich auf Youtube.com diverse GoPro Clips an – diese beschreiben es am besten. Allerdings für die Videobearbeitung bevorzuge ich 1080p und 120 FPS. Warum ich das mache lässt sich leicht erklären – das schneiden und rendern von einem 4K Video benötigt sehr viel CPU bzw. GPU Power. Je nach Ausrüstung kann ein Rendern von einem 20 Minuten Video sogar 9 Stunden dauern. Deshalb habe ich mich für die HD Version entschieden – solange ich noch keinen High-End PC mit Power GPU besitze 😉 Nur zur Info: Ich habe einen Intel Core i7-6850K 6x 3.60GHz 😀 Nun zurück zum Eigentlichen Punkt – warum ich überhaupt HD bevorzuge liegt auch daran dass es für den Zeitlupeneffekt ausreichend ist. Natürlich haben die meisten aktuellen Mittel-Klasse-Smartphone bereits einen Zeitlupen Modi aber Qualitativ lässt sich das mit einem GoPro 4 Video nicht vergleichen. Die Bildqualität der 4k als auch der HD GoPro Videos ist einfach gigantisch!

Ich nutze auch den Timelapse (Zeitraffer) Modus, vor allem bei sportlichen Aktivitäten (Radeln, Springen, Skaten usw.) zusätzlich gibt es auch noch einen extra Nightlapse Modus und der hat es wirklich in sich. Die Nachtbilder sehen richtig gut aus und man kann damit wirklich schöne Nightlapse Videos erstellen, unabhängig ob man den Himmel mit schlechter Beleuchtung oder die Straßen mit viel Beleuchtung als Motiv nutzt – die Action Cam hat damit keine Schwierigkeiten.
Zusätzlich ist für den Fotomodus (Tag und Nacht) nun auch Protune verfügbar, was ich selbst nicht nutze, den wer kauft sich eine GoPro 4 Actionkamera und schießt damit Fotos – ich kenne niemanden – es ist eine Video-Cam und dabei soll man es auch belassen – für Fotos habe ich 2 Spiegelreflex-Kameras – die sind genau richtig dafür – aber das ist ein anderer Blog 😉
Weiter zur Bearbeitung von Videos – GoPro stellt ein hauseigenes Programm zu Verfügung Namens “GoPro Studio”. Das Programm ist sehr simpel gehalten und bietet die wichtigsten Grundfunktionen an wie bspw.: schneiden, Kontrast ändern, Text einfügen, Konvertieren, Audio ersetzen, punkto Schärfe oder Farbsättigung durch einen Schieberegler korrigieren uvm. Speziell für Timelapse Videos ist das Programm natürlich wichtig, ohne großen Aufwand macht es aus den Bildern in Sekunden ein Video. Um nachher ein nettes Musikvideos zu erstellen, könnte es dann doch schnell an die Grenze des Machbaren gehen – da würde ich dann doch eher Adobe Premiere, Adobe After Effect (Adobe CC), Filmora oder Sony Vegas heranziehen.

Achtung: Akkulaufzeit ist zwar akzeptabel, dennoch rate ich zu min. einem zusätzlichen Austausch Akku oder gleich ein Satz Akkus mit Ladestation wie ich es habe. (siehe Bilder) Nichts ist schlimmer für einen Filmer – perfekte Situation und Lichtverhältnisse, tolle Actionkamera, aber dann leider der Akku leer.
Deshalb rate ich zu mindestens 4 Akkus, damit man bei einem halben Tag oder mehr Videodreh auf der sicheren Seite ist.

Mehr Informationen findest du hier:


Kommentare (0)

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse, dein Name und deine Website sind optional.